Irrlicht

Sie sind überall.
Sie suchen uns.
Sie sind bildschön.

Sie wissen was wir uns wünschen.
Sie wissen wovon wir träumen.
Sie wissen was wir suchen.

Irrlicht.
Was ist mein Irrlicht?
Du. Du bist es – mein Irrlicht.
Es fängt mich auf. Es führt mich in die Irre.
Ich lass dich nicht los. Das weiss das Irrlicht.

Sie kennen unsere Ängste.
Sie kennen unsere tiefsten Geheimnisse.
Sie kennen unsere Namen.

Ich lasse dich nicht los. Das weiss das Irrlicht.
Führe mich selbst in die Irre. Das weiss das Irrlicht.
Es haltet mich fest.

Geisterlichter.
So bezaubernd.
So verlockend.

Blende Düsteres aus.
Dunkelheit, Kälte, Schmerz.
Sehe das Geisterlicht.

Wie warm, wie atemberaubend, wie sonderbar.
Nicht wirklich wahr.

Geisterlicht. Sehe nur dich.
Lasse dich nicht im Stich. Das weiss das Irrlicht.
Vergesse mich. Das weiss das Irrlicht. Verzaubere mich.

Irrlichter, Geisterlichter.
Geraubte Seelen, vergessene Gesichter.
Geraubte Träume, Hoffnungen.

Irrlicht.
Was weisst du über mich?
Ich suche dich. Du suchst mich.
Das weiss das Irrlicht.

Halte mich fest.

Bevor wir uns verlieren.
Bevor wir uns verabschieden.
Bevor du wieder weg rennst.

Halte mich.